Integrierte Gesamtschule Contwig

Goethe-Schule



Mensa

Moodle

Downloads

Kontakt

Partner


Oberstufe

Digitalisierung

Wichtige Informationen

Anmeldezeiträume für die Klassenstufen 5 und 11

Klasse 5
Samstag, 26.01. / 10-13 UHR
Montag-Mittwoch, 28.01.-30.01. / 10-16 UHR

Klasse 11
26.01. - 28.02.

 

Inklusion

Schulbuchliste



+++ Die Termine der Berufsberatung wurden aktualisiert! +++

Tech Caching Parcours

Am 19. Februar findet der tech Caching Parcours an unserer Schule statt. Die Veranstaltung setzt sich zum Ziel, MINT-Berufe, also Berufe aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik erlebbar zu machen. Er wurde entwickelt, um insbesondere Mädchen an MINT heranzuführen und zu begeistern. An 16 Stationen können Experimente, die den thematischen Schwerpunkten Mikrosystemtechnik, Informatik, Nanotechnologie sowie Handwerk und Technik zugeordnet sind, durchlaufen werden. Dabei können die Schülerinnen herausfinden, welche Bereiche ihnen liegen und welche Ausbildungsberufe oder Studiengänge zu ihnen passen.  

 

Die wichtigsten Infos auf einen Blick:

Wann? - 19. Februar 2019, Treffpunkt um 8 Uhr vor dem Sekretariat

Wer? - Maximal 20 Schüler aus den Klassenstufen 8 und 10.

Wo? - Physiksaal 3

Noch Fragen? - Frau Süs ist an diesem Tag eure Ansprechpartnerin

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Landkreises Südwestpfalz!


Unsere Kollegin ist Pfalzmeisterin!

Auf diesem Wege gratulieren wir unserer Kollegin, Elena Süs, ganz herzlich zum Gewinn der Pfalzmeisterschaft im Tischtennis. 

Die für den TTC Riedelberg spielende Geschichts- und Mathematiklehrerin sicherte sich die Titel im Einzel, Doppel und Mixed und wiederholte damit den Triple-Triumph aus dem Vorjahr!

 

Den vollständigen Bericht lesen Sie auf der Homepage des Pfälzischen Merkurs.


Doppelsieg der IGS Contwig bei Robotik Regionalentscheid

Ein Team der Integrierten Gesamtschule Contwig hat vergangenen Mittwoch beide Herausforderungen des Robotikwettbewerbs „VEXIQ Challenge Next Level“ in Rockenhausen gewonnen. Sowohl in der „Skills Challenge“, dem Einzelwettbewerb, als auch gemeinsam mit der Mannlich Realschule in der „Team Challenge“ konnte der erste Platz erzielt werden.

 

Die Dreiergruppe Johanna Feß, Christian Prips und Michel Gaetcke, alle samt mehrjährige Mitglieder der Robotik AG der Schule, bauen und programmieren Roboter. Vor Kurzem jedoch erfuhren sie von der spannenden Herausforderung „VEXIQ Challenge“, einem Roboterevent, bei dem neben Programmierkenntnissen auch Konstruktionsgeschick und fahrerisches Können gefragt sind: Auf einem knapp drei Quadratmeter großen Spielfeld müssen binnen 60 Sekunden möglichst viele „Hubs“, farbige Zylinder, in Punktezonen verbracht werden. Die Teams konstruieren und programmieren hierzu Roboter, die teils ferngesteuert, teils autonom agieren. Da die Zeit zwischen der Entdeckung dieses vergleichsweise neuen Wettbewerbs und dem Vorausscheid in Rockenhausen lediglich einige Wochen und die Weihnachtsferien lagen, wurde in der AG, aber vor allem auch an den Freitagnachmittagen fleißig gebaut und Befehl um Befehl zu Programmen aneinander gereiht.

Der Fleiß und die Mühe haben sich gelohnt: Als „Underdog“ trat das Team unter anderem gegen Mitbewerber der IGS Rockenhausen an, eine Schule, die jahrelange Erfahrung in Wettbewerben dieser Art vorweisen kann. Überrascht und erfreut zugleich war man jedoch auch über die Teilnahme des Nachbarn, der RS plus aus Zweibrücken. Im Einzelentscheid noch Gegner, landete die IGS Contwig im Vorentscheid der „Team Challenge“ auf dem dritten Platz, gefolgt von der Mannlich Realschule auf Platz vier. Somit traten beide Schulen in den Finals gemeinsam gegen die Platzhirsche „The Rockies Jr 1 und 2“ der IGS Rockenhausen auf den Plätzen 1 und 2, sowie gegen zwei weitere Schulen an. Mannlich und Contwig sprachen sich ab, diskutierten Strategien und teilten sich das Feld bei einer kurzen Übungsrunde auf, um in nur 60 Sekunden möglichst viele Punkte gegen die erfahrenen Gegner sammeln zu können. Dann war es soweit: Mannlich und Contwig mussten vor ihren Gegnern die Runde bestreiten, die sich ihres Sieges bereits sicher zu sein schienen. Doch unsere Teams wuchsen über sich hinaus: Eine perfekte Kooperation der vier Fahrer, die genau im richtigen Moment Nervenstärke bewiesen und mit 17 Punkten in dieser Finalrunde einen neuen Tagesrekord aufstellten, setzte die Gegner unter Druck. Die Spannung stieg, als die Heimmannschaften der Rockenhausener ihre Motoren starteten und die Uhr zu ticken begann. Auch sie lieferten eine gute Leistung ab und konnten einige Bonuspunkte einsammeln. Doch mit 15 Punkten waren sie den beiden Herausforderern des Landkreises Zweibrücken knapp unterlegen. Darüber hinaus waren Christian, Michel und Johanna im Einzelwettbewerb erfolgreich. Hier machte die starke Leistung im Teilbereich „Programming Skills“ den entscheidenden Unterschied: Ihr Roboter konnte im zweiten Anlauf autonom, also völlig alleine, einige Hubs einsammeln und sogar aufeinander stapeln, was dem Team zusätzliche Punkte und somit den Gesamtsieg in der Einzelwertung einbrachte. Auf den Lorbeeren wird sich jedoch weder in der IGS noch in der Realschule ausgeruht werden: Mit den Siegen haben sich beide Teams für die „German Masters“ am 22.02. in Berlin qualifiziert. Man freut sich sehr auf die dort anstehenden Matches mit-, aber auch gegeneinander.


 

Weitere Neuigkeiten finden Sie in unserem Archiv