Unser pädagogisches Leitbild

Das Ende der 10. Klasse rückt näher und das Ziel ist es Abitur zu machen?

Dann könnte die Oberstufe der IGS Contwig der richtige Ort sein, dieses Ziel zu

realisieren. Im Schuljahr 2015/16 ist der erste Jahrgang 11 an der Integrierten Gesamtschule Contwig in die Oberstufe gestartet. Unsere Schule ermöglicht nun also den Weg zur allgemeinen

Hochschulreife (Abitur), dem höchsten deutschen Schulabschluss. Mit Erreichen des Abiturs, sind die Schülerinnen und Schüler berechtigt, an allen Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen Deutschlands ein Studium aufzunehmen. Der Erwerb des schulischen Teils der Fachhochschulreife am Ende der Jahrgangsstufe 12 ist bei uns ebenfalls möglich.

 

Die Besonderheiten einer Gesamtschule bieten vielfälti­ge Möglichkeiten der Begleitung, individuellen Be­treuung und pädagogischen Förderung der Schülerin­nen und Schüler, um einen erfolgreichen Abschluss der Jahrgangstufen 12 und 13 zu ermöglichen.

 

Unsere Stärken: 

  • Wir haben den Einzelnen und seine individuelle Leistungsentwicklung im Blick.
  • Wir bieten ein enges Unterstützungs- und Förderkonzept.
  • Wir unterstützen selbstständiges Lernen.
  • Wir legen Wert auf soziales Lernen.
  • Wir fördern Kooperation und Teamarbeit.
  • Wir führen in zeitgemäß ausgestatteten Räumen und durch die verbindliche Nutzung von Tablets an den verantwortungsvollen Umgang mit neuen Medien heran.
  • Wir haben kleine Kurse, die eine intensive Betreuung und Förderung ermöglichen.
  • Wir nehmen unsere Verantwortung für unsere Schülerinnen und Schüler sehr ernst.

Kursangebot

Unser Leistungskursangebot:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Mathematik
  • Biologie
  • Sport
  • Erdkunde
  • Geschichte
  • Sozialkunde

Fremdsprachen

Für Schülerinnen und Schüler, die bisher keine zweite Fremd-sprache hatten, bieten wir ab der 11. Klasse Latein oder Französisch als so genannte Null-Kurse an. In einem fünfstündigen Anfänger-unterricht kann so die zur allgemeinen Hochschulreife benötigte zweite Fremd-sprache belegt werden.

Tablets

Alle Oberstufen-schülerinnen und Schüler arbeiten mit Tablets und der Unterricht ist darauf abgestimmt. Das hat auch den großen Vorteil, dass fast alle Schul-bücher digital genutzt werden können. Außerdem wird mit der Lernplattform Moodle gearbeitet.


Beruf/Studium

In der Jahrgangsstufe 12 findet im Januar verpflichtend ein 2-wöchiges Praktikum statt. Dieses sollte in Berufsfeldern

absolviert werden, für die Abitur oder Fachabitur vorausgesetzt werden.

Es besteht aber auch die Möglichkeit ein Schnupper-studium an einer Universität zu absolvieren bzw. sich für ein Praktikum an der Fach-hochschule in Zweibrücken zu bewerben. Während der gesamten Oberstufe wird den Schülerinnen und Schülern eine umfassende Berufs- und Studienberatung geboten. 

 

Dankbar sind wir in diesem Zusammenhang vor allem Herrn Fess-Mangold, der die Schüler konstant in der Berufsberatung betreut. Seine Sprechzeiten entnehmen Sie bitte dem schwarzen Brett der MSS.

Lernbüro

Bei unserem Lern-büro handelt es sich um einen Raum, in dem Ein-richtung und Ausstattung den unterschiedlichen An-forderungen der Lernenden angepasst sind und den Schülerinnen und Schülern jederzeit zugänglich ist. Neben Computern stehen Nachschlagewerke zur Verfügung sowie ein Hand-apparat mit verschiedenster Fachliteratur.

 

Exkursionen

Außerschulische Lernorte sind ein wichtiger Bestandteil unseres Konzepts, die neben der Vertiefung des Unterrichtsstoffes auch das soziale Erleben unterstützen und fördern sollen. Diese Exkursionen können nur einen Tag dauern oder sich auch über mehrere Tage erstrecken und gebunden an Fächer oder fächer-übergreifend stattfinden. Gegen Ende der Jahrgangs-stufe 12 findet eine ver-pflichtende Studienfahrt statt, über deren Ziel die Schülerinnen und Schüler des jeweiligen Jahrgangs mit ihren Tutoren entscheiden. 


Methoden

Unser Methodenkonzept sieht vor, alle Schüler schon am Ende der 10. Klasse (zu der auch alle externen Schülerinnen und Schüler eingeladen werden, die sich bei uns zur Oberstufe angemeldet haben) in einer Vorbereitungswoche mit den Arbeitsweisen der Oberstufe vertraut zu machen. Zu Beginn der Klassenstufe 11 wird an zwei Methodentagen in die Grundlagen gängiger Arbeitsformen der MSS eingeführt. Dadurch wird sichergestellt, dass jede Schülerin und jeder Schüler, unabhängig von der Schule, an der sie vorher waren, mit den gleichen methodischen Grundkenntnissen in die Oberstufe startet. Diese zwei Einführungstage werden bis zum Abitur durch weitere Projekttage mit dem Schwerpunkt „Methoden“ ergänzt.

Tutoren

Unser Tutorenprinzip bietet eine individuelle Begleitung der Schülerinnen und Schüler zu allen wichtigen Zeitpunkten der Oberstufe. In persönlichen Gesprächen von Lernendem und Tutor werden Zielvereinbarungen zur Förderung der schulischen Entwicklung der Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf die berufliche Zukunft formuliert und in regelmäßigen Abständen überprüft und ggf. modifiziert. Neben dieser individuellen Betreuung, dient die wöchentliche Tutorenstunde zur Klärung allgemeiner Fragen und zur Vertiefung von Methoden.